Behandlung

Behandlung von Kindern ("Interzeptive Behandlung")

Die Interzeptive Behandlung hat den Zweck, bestimmte Zahn- und Kieferfehlstellungen rechtzeitig zu beheben, um eine natürliche Weiterentwicklung des kindlichen Gebisses zu ermöglichen. Ein klassisches Beispiel dafür ist der kindliche Kreuzbiss. Ursache ist hier meistens ein zu schmaler Oberkiefer. Durch den zu schmalen Oberkiefer weicht der Unterkiefer beim Zusammenbeissen oft in eine Richtung ab, ein asymmetrisches Wachstum des Unterkiefers ist die Folge. Wird der Oberkiefer rechtzeitig mit einer Zahnspange gedehnt, so wird nicht nur genügend Platz für die oberen Zähne geschaffen, es kann auch der Unterkiefer wieder mittig und symetrisch zusammenbeissen.  

Behandlung von Jugendlichen

Jungendliche haben meistens schon alle bleibenden Zähne. Dieses Alter eignet sich sehr gut, um die Zähne mittels festsitzender Zahnspange ("Brackets") oder auch mit Invisalignschienen (Unsichtbare Zahnspange) an die richtige Stelle zu bewegen. Dank des Wachstums lassen bis zu einem gewissen Grad auch Kieferfehlstellungen korrigieren.

Handelt es sich hier um eine schwere Zahn- oder Kieferfehlstellung (IOTN 4 oder 5), so erstattet die Krankenkasse einen Großteil der Behandlungskosten (siehe Gratiszahnspange).  

Behandlung von Erwachsenen

Um Zahnfehlstellungen zu korrigieren, gibt es prinzipiell keine Altersgrenze. Behandlungen mit festsitzenden Zahnspangen sind ebenso möglich wie Behandlungen mit unsichtbaren Schienen.